Das war ein Wochenende. Heike ging mit 17 Aktiven (eine wurde krank) auf die 25 m Bahn nach Over zum 46. Adventsschwimmfest, Ulli fuhr zwei Tage nach Hannover zu den Deutschen Kurzbahn Meisterschaften und Dagmar und Anja Führer fuhren am Samstag nach Hildesheim zu dem Deutschen Mannschaftswettbewerb der Jugend E, wo sich unsere gemischte Staffel qualifiziert hatte. Aber eins nach dem anderen. Bester Schwimmer in Over war Frederick, der gleich zwei neue Altersklassenrekorde über 100 m Lagen (von Tobias Flügge aus dem Jahre 2002) in 1:30,40 und 50 m Freistil in 0:34,48, was sein eigener Rekord war, schwamm. Frederick und Milena siegten in ihren Jahrgängen vier Mal, gefolgt von Lenn und Wiebke, die je zweimal ganz oben auf dem Treppchen standen, während Emma und Savenna je 1 x dort oben zu sehen waren. Zweite Plätze holten der Reihenfolge nach: Emma (3 x), Mario und Wiebke je 2 x, Milena, Savenna und Benjamin je einmal. Auf den Bronzerang schwammen Savenna, Jule und Mario drei Mal, Benjamin zwei Mal und Emma und Frederick einmal. Auf undankbare vierte Ränge kamen Sara, Jette und Jonathan. Julian-Niklas bei seinem ersten Wettkampf kam auf den 6. Platz ebenso wie Jonna. Florian wurde mit Bestzeiten Siebter und Greta auch. In der 4 x 50 m Freistil-, Lagen- und Bruststaffel mit Wiebke, Jule, Sara, Greta und Jette in den verschiedenen Lagen holten alle drei Pokale, die es nur für die Ersten gab. In der Zwischenzeit wurde vom Sprecher Wolfgang aus Meckelfeld immer wieder das Ergebnis durchgegeben, was teilweise die Aktiven noch mehr motivierte. Die letzten Siegerehrungen wurden im Vorraum der Halle absolviert, für jeden Aktiven ein Weihnachtsmann ausgehändigt und zum Schluss das Ergebnis. Alle, die noch dablieben, waren doch etwas erstaunt, dass in diesem Jahr der Pokal an uns ging. Super gemacht ihr Schwimmer. Ein Dank natürlich an unsere Kampfrichter Gerd als Starter, Stefan und Marc Oliver in verschiedenen Positionen und auch noch an Rainer Brase, der die Kerzenstaffel im 2. Abschnitt mit geschwommen war und die auf den 2. Platz landete. Nun sind für die meisten die Wettkämpfe vorbei und ihr könnt die Vorweihnachtszeit genießen.