Zum Endes des Jahres wollte Ulli noch einmal seine Form prüfen und fuhr zwei Tage nach Hannover zu den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften. Insgesamt hatten 264 Vereine 3490 Einzel und 440 Staffelmeldungen abgegeben. Leider hatten die anderen aus unserem Verein keine Zeit oder waren vorher erkältet gewesen. Am Samstag waren die 100 m Brust dran, die Ulli mit einer Zeit von 1:37,87 als Fünfter mit Bestzeit beendete. Danach noch ein wenig fachsimpeln und sich von anderen Schwimmern anhören müssen: "was war das denn für ein Start und war für eine Wende". Aber was hilft es, wenn man im Training vieles anders macht?! Am Sonntag fuhr Ulli wieder hin und wollte eigentlich in seiner Lieblingslage 50 m Brust eine neue Bestzeit aufstellen; aber leider klappte es nicht ganz und so wurde er mit 0:42,49 Siebter. Trotzdem hat es ihm riesigen Spaß gemacht seine Kollegen aus der Altersklasse und auch andere Aktive, die man seit Jahren kennt, immer wieder gesund und munter antrifft.