Schwimm-Club Seevetal e.V.

Wettkampf- und Breitensport

Vereinsmeisterschaften 2021

Und noch eine Veranstaltung fand am letzten Wochenende statt. Nachdem wir letztes Jahr pausieren mussten, konnten wir am 29.08.2021 endlich unsere 22. Vereinsmeisterschaften ausrichten.

Noch einmal wollten wir nicht verschieben und so wurde hin und her überlegt, was getan werden muss, um die Vereinsmeisterschaften stattfinden zu lassen.

  • Zuerst wurde der Termin von November auf August mit der Idee vorverlegt, dass wir dann ins Freibad ausweichen können. Dort hätte uns aber nicht das gesamte Bad zur Verfügung gestanden.
  • Also haben wir die Freibad-Idee verworfen und doch mit dem Hallenbad Over geplant. Dort sind wir auch wetterunabhängiger (wie gut das dann war, sollten wir noch erfahren).
  • Normalerweise beginnen unsere VM mittags und wir sind nach 2 ½ bis 3 Stunden mit allen Wettkämpfen durch.
  • Normalerweise sind unsere Vereinsmeisterschaften auch immer eine Möglichkeit, dass alle Jahrgänge gemeinsam vor Ort sind und somit altersübergreifend die Wettkämpfe verfolgen können. Und es sind viele Eltern – gerade von den jüngeren Kindern – vor Ort. Normalerweise …
  • Diesmal mussten wir aber den Ablauf zeitlich extrem entzerren, damit wir die Corona-Vorgaben und die damit verbundene Begrenzung der Personenzahl im Bad einhalten konnten.
  • Deshalb waren vormittags die jüngeren Jahrgänge (2010 und jünger) dran und ab mittags dann alle Jahrgänge ab 2011. Außerdem mussten wir schweren Herzens auf Zuschauer verzichten
  • Trotz vieler Absagen hatten sich für den Vormittag 36 Aktive und für den Nachmittag 21 Aktive sowie fünf Familienstaffeln angemeldet.
  • Der Zeitplan sah vor, dass wir um 9 Uhr beginnen. Mittags sollte dann der Abschnittswechsel erfolgen und bis ca. 16.30 Uhr wollten wir dann fertig sein.

Praktisch sah das Ganze dann so aus:

Am Samstagnachmittag konnten wir bereits in die Halle, um die Wellenkillerleinen bzw. Rückleinen zu ziehen, die Treppe aus dem Becken zu holen, das Siegerpodest aufzubauen, Tische und Stühle richtig zu positionieren und die Meldeergebnisse und Corona-Hinweise aufzuhängen. Das war dank helfender Hände von Heike, Mareike, Maren, Wiebke, Meike, Thorben und Gerd schnell erledigt.

So konnte es dann am Sonntagvormittag früh, aber doch entspannt, losgehen. Die Aktiven sowie alle Helfer kamen gestaffelt an, so dass der Einlass und die Kontrolle der 3G-Regeln zügig von statten gehen konnte. Um 9 Uhr haben wir dann planmäßig mit den Wettkämpfen gestartet.

Da uns zusätzlich die Sporthalle zur Verfügung stand, konnten wir die Personenzahl im Schwimmbad corona-konform immer niedrig halten. Allerdings kostete der Einbahnstraßen-Kreisverkehr zwischen den Hallen Zeit und die Kinder hatten zwischen den einzelnen Strecken kaum Zeit zum Luftholen. Diese Widrigkeiten haben alle ohne Murren und mit viel Spaß und Disziplin bewältigt. Die Kleinen waren sogar so schnell an Land und im Wasser unterwegs, dass wir viel früher als erwartet mit den Siegerehrungen beginnen konnten.

Geschwommen wurden – wie in den vergangenen Jahren auch – jeweils drei verschiedene Lagen. Die Jahrgänge 2014 und jünger schwammen drei Strecken à 25 m und die Jahrgänge 2013 – 2010 jeweils drei Strecken à 50 m. Wobei die Aktiven mit der Anmeldung entscheiden konnten, ob sie tatsächlich 3x starten wollen. In die Gesamtwertung kommen jedoch nur die Aktiven, die alle drei Strecken absolviert haben. Der Titel „Vereinsmeister“ bzw. „Vereinsmeisterin“ wird ab einem Alter von acht Jahren (dieses Jahr ab Jahrgang 2013) in der jeweiligen Altersgruppe ermittelt.

Bei den jüngsten Jahrgängen, die jeweils 25 m Rücken, Brust und Freistil geschwommen sind, waren Luzie, Melinay, Olivia, Freerk und Mats am Start. Olivia war mit Jahrgang 2016 die allerjüngste Starterin in diesem Jahr. Alle haben sich die drei Strecken zugetraut und das, obwohl sie z.T. gerade erst das Seepferdchen oder Bronzeabzeichen gemacht haben. Das habt Ihr wirklich toll gemacht.

Für die Altersgruppe 8 – 11 Jahre waren die meisten Aktiven gemeldet. Es waren 14 Mädchen (Charlotte, Clara, Dalila, Finja, Jana Ina, Jennifer, Jette R., Melda, Merle, Mette, Paulina, Sari, Theresa und Yuhan) sowie 14 Jungs (Benedict, Erike, Finn Jonas, Jannik, Jonas, Jonathan L., Karl Philipp, Louis, Mads, Norik, Oke, Tjark, Tom Linus und Viggo) am Start.

Das Leistungsspektrum in dieser Gruppe war ein buntes Potpourri: Einige hatten nach der langen Trainingspause gerade erst ihr Bronzeabzeichen gemacht und schwimmen nur einmal in der Woche. Und nun trafen sie auf Aktive, die bereits Wettkampferfahrung haben und mehrmals in der Woche zum Training gehen. Auf den einzelnen Strecken (je 50 m Rücken, Brust und Freistil) haben unsere Neulinge durchaus für Überraschungen gesorgt, gute Platzierungen erreicht und dabei den Wettkampfschwimmern Konkurrenz gemacht.

Den Titel „Vereinsmeister“ bzw. „Vereinsmeisterin“ haben dann aber doch die erfahreneren Schwimmer unter sich ausgemacht. Bei den Jungs ging die Titel sehr eindeutig mit über 400 Punkten Vorsprung an Jannik. Die Plätze 2 und 3 belegten Jonas Jonathan L.

Bei den Mädchen war das eine engere Angelegenheit. Zwischen Platz 1 und Platz 5 gab es nur 58 Punkte Unterschied. Letztendlich wurde Mette mit einem Vorsprung von 18 Punkten Vereinsmeisterin. Auf Platz 2 kam Jette R. und mit weiteren 11 Punkte Rückstand ging Platz 3 an Merle.

Jannik und Mette haben nun für ein Jahr einen Wanderpokal Zuhause stehen. Von unserer Schwimmwartin Heike erhielten alle Aktiven außerdem eine Urkunde, einiges Lob und ein paar Süßigkeiten.

Ab 13 Uhr ging es für die Älteren ab Jahrgang 2009 los. Da wir hier ein viel geringeres Meldeaufkommen hatten, konnten hier alle Aktiven, Helfer und Kampfrichter gleichzeitig in der Schwimmhalle bleiben. Zuerst gingen die fünf Familienstaffeln ins Becken. Die Staffel besteht aus drei Personen, davon muss mindestens ein Vereinsmitglied unter 18 Jahren und ein (Groß-)Elternteil dabei sein. Am Start waren die Familien

  • Hamann:  Norik und Sari mit Papa Thorben
  • Riebesell:  Frederick und Jonna mit Papa Johannes
  • Führer:      Emma und Greta mit Papa Matthias
  • Hillmer:     Theresa und Frederike mit Mama Melanie
  • Lauf:          Mette und Riekje mit Mama Mareike

Gewonnen hat Familie Riebesell vor den Familien Führer, Lauf, Hillmer und Hamann.

Weiter ging es mit der Altersgruppe „12 bis 19 Jahre“ (Jahrgang 2009 – 2002) sowie den Masters (alle ab 20 Jahre). Auch hier wurden jeweils drei verschiedenen Lagen geschwommen. Allerdings waren die Anforderungen schon etwas höher. Die Jugendlichen mussten 50m Rücken, 100m Lagen und 200m Freistil absolvieren. Die Masters hatten 50m Freistil und ebenfalls 50m Rücken und 100m Lagen auf dem Programm

Bei den Jugendlichen waren leider nur vier Jungs (Benjamin, Florian, Frederick und Henrik) am Start. Dafür aber zehn Mädchen (Emma, Frederike, Greta, Jonna, Luna, Mia, Riekje, Sara, Wiebke und Zoe).  Bis auf Riekje und Mia haben alle bereits Wettkampferfahrungen. Umso schöner, dass die beiden sich an die Herausforderung herangetraut haben.

Auch bei den Masters war das Bild ähnlich. Während bei den Männern mit Gerd und Thorben nur zwei Aktive am Start waren, waren es bei den Damen (Andrea, Dagmar, Johanna und Mareike) immerhin vier.

Die Vereinsmeisterschaften konnten bei den Jugendlichen – wie schon in den Vorjahren – wieder Henrik und Wiebke für sich entscheiden.

Henrik (Jg. 2003) erreichte 934 Punkte. Frederick und Benjamin (beide Jg. 2008) kamen mit 800 bzw. 759 Punkten auf Platz 2 und 3. Florian (Jg. 2005) musste im 2. Wettkampf leider abbrechen und fiel so aus der Gesamtwertung raus.

Wiebke (Jg. 2003) holte 1142 Punkte. Mit 932 Punkten ging Platz 2 an Greta (Jg. 2006) und Platz 3 belegte ihre Schwester Emma (Jg. 2008) mit 858 Punkten.

Bei den Herren erreichte Thorben 1181 Punkte und damit Vereinsmeister vor Gerd. Bei den Damen wurde Johanna mit 835 Punkten Vereinsmeisterin. Platz 2 belegte Dagmar (511 Punkte) und Platz 3 ging an Mareike (489 Punkte).

Die Vereinsmeister/innen bekamen jeweils einen Wanderpokal und für alle Aktiven gab es von Heike Urkunden und Süßigkeiten.

Fazit nach unseren Vereinsmeisterschaften im Corona-Modus: Es hat alles hervorragend geklappt und alle haben sich an die Vorgaben gehalten. Und trotzdem sind wir froh, wenn wir im nächsten Jahr hoffentlich wieder ohne Abstand und ohne Maske alle gemeinsam und mit Eltern und Zuschauern unsere Vereinsmeisterschaften erleben dürfen.

Wir sehen uns hoffentlich bei unseren 23. Vereinsmeisterschaften wieder!

Hier geht es zu unserem Dankeschön an unsere Helfer!

Unsere Vereinsmeisterschaften 2021 in Bildern

Bilder vom 1. Abschnitt mit freundlicher Genehmigung von unserem Fotografen André.