Berichte

Auch in diesem Jahr wollten Johanna und Ulli wieder auf der 50 m Bahn die langen Strecken starten. Schon am Donnerstag ging es los, da am Freitagmorgen für beide die 1500 m Freistil anstanden. Ulli belegte den 6. Platz und Johanna den 7. Platz. Am Nachmittag versuchte Ulli sein Glück mal über die 800 m Freistil; wieder mit einem 6. Rang. Der nächste Tag mit den 200 m Rücken sah besser aus: Ulli erhielt die Bronzemedaille und Johanna wurde sechste von 14 Teilnehmerinnen. Sie verbesserte ihre Zeit gegenüber den Norddeutschen sogar und war zufrieden. Am Sonntag dann noch die 200 m Brust für Ulli. Als viert schnellster war er gemeldet, rechnete sich aber doch Medaillenchancen aus. Am Schluss reichte es zum Internationalen Deutschen Vizemeister in 3:40,56 (5 Sekunden besser als im März bei den Norddeutschen) während der Dritte 3:40,69 schwamm. Da war die Freude nicht nur bei ihm groß. Da die SG Wiste auch meistens am Start ist, treffen sich alle immer im Bad und haben schöne Stunden miteinander verbracht (Ulli war ja der Hahn im Korb), wie zum Beispiel anfeuern oder Bahnen zählen - eine tolle Gemeinschaft. Spätabends waren alle glücklich gelandet. Insgesamt hatten 206 Vereine mit 515 Aktiven 908 Einzel- und 78 Staffelmeldungen abgegeben. Vereine aus Großbritannien, Italien, Luxemburg, Polen und der Schweiz waren auch anwesend.

    

Die Bezirksjahrgangsmeisterschaften standen am letzten Wochenende auf der 50 m Bahn in Uelzen auf dem Programm. Mit 13 Aktiven ( 6 weibliche und 7 männliche) waren wir zwei Tage in der sehr warmen Halle von morgens bis abends. Wiebke wurde Bezirksjahrgangsmeisterin über 50 m Freistil in 0:29,14 was auch Vereins- und Altersklassenrekord bedeutete sowie die Pflichtzeit für die Norddeutschen, die 100 m Freistil und die 200 m Freistil. Die Silberne erhielt sie über 50 m Schmettern in 0:32,01 mit den AKR sowie die Pflichtzeit für die Norddeutschen. Bronze ging an sie über 400 m Freistil. Zwar wurde sie über 100 m Schmettern in 1:16,88 vierte, schaffte den VR der aus dem Jahre 2006 bestand hatte. Frederick holte 4 Mal die Silbermedaille und 3 Mal die Bronzene. Henrik war zwei Mal auf den 2. Rang und einmal auf den dritten. Maximilian und Jonathan kamen auf Rang zwei je einmal und Rang drei ebenfalls. Benjamin schaffte über 200 m Schmettern die Bronzmedaille; wir hatten ihn hierfür gemeldet, obwohl er die Pflichtzeit nicht hatte, weil er beim Kreis disqualifiziert wurde, was er aber jetzt bravourös meisterte. Lenn erreichte den vierten Platz, Emma den fünften, Sara und Greta je den sechsten und Savenna den achten Rang. Magdalena unsere Jüngste wurde über 50 m Freistil 14. von 20 Schwimmerinnen. Robin, der die 200 m Rücken Zeit hatte, machte auf der Strecke alles richtig, war sogar unter 4 Minuten, doch der Anschlag war leider in Brustlage; schade - das wäre der 2. Platz gewesen. Ebenso erging es Maximilian, nur da war es die erste Wende - er hätte sogar Gold gehabt. Die 4 x 200 m Freistilstaffel mit Henrik, Benjamin, Maximilian und Jonathan wurde Dritte und jeder bekam eine sehr große Medaille; super. Gerd und Jörg waren nicht nur Fahrer, sondern auch als Kampfrichter im Einsatz. Jonathan war im 4. Abschnitt mit am Beckenrand; Danke euch allen. Am Sonntag kurz vor Beginn des 4. Abschnittes, sollten alle Team-Cup Teilnehmer mit den Team-Cup Trainern auf die Startbrücke, um den gewonnenen Pokal an Marlene zu übergeben, den Schlachtruf einige Male zu wieder holen und es wurde noch einmal Danke an alle gesagt. Von uns dabei waren Maximilian und Frederick als Schwimmer und Heike als Trainer; das war ein tolles Wochenende, nicht wahr!           

Das war ein Wochenende! In Braunschweig auf der 50 m Bahn und dann noch elektronische Zeitmessung, hatten 140 Vereine aus Norddeutschland 2128 Einzel und 205 Staffelmeldungen abgegeben. Fin AK 20, Johanna AK 25, Stefan Weinreich AK 55 und Ulrich-Utz Morche AK 70 waren dabei. Ulli siegte über 50 m, 100 m und 200 m Brust - seine Spezialdisziplinen. Über 1500 m Freistil wurde er Vizemeister. Stefan sicherte sich 2 Mal die Bronzemedaille und das in den Nebenstrecken 50 m Schmettern und 100 m Rücken in Bestzeit. Über die 50 m und 100 m Brust wurde es jeweils Achter. Fin, der schon seit zwei Wochen angeschlagen war, startete über 100 m und 50 m Brust, wobei er über diese Strecken Fünfter wurde, gar nicht zufrieden war und sogar die 200 m Brust absagte. Johanna verpasste über 200 m Rücken das Podest, wurde Vierte und hatte über 100 m Rücken und 800 m Freistil siebte Ränge. Über 50 m Freistil schaffte sie einen 10. Platz von 23 Starterinnen. Herzlichen Glückwunsch euch allen, auch wenn mal keine Medaille heraus sprang.       

Noch einige Pflichtzeiten für die kommenden Bezirksmeisterschaften in Uelzen wollten einige Schwimmer beim Schwimmfest, 45 Jahre Schwimmabteilung Drochtersen, schaffen. Dieses klappte auch hervorragend, auch wenn in der kleinen Halle 254 Aktive, zu viele Eltern und die vielen Kampfrichter sowie die Betreuer sich tummelten. Frederick Jg. 08 schaffte den Altersklassenrekord über 100 m Freistil. Jannik und Frederick holten je vier erste Plätze. Drei Mal waren Philip Jg.10 und Mario Jg. 03 erfolgreich, gefolgt von Jette Jg. 11 und Lenn Jg. 04 mit zwei ersten Rängen. Einmal ganz vorne war Emma Jg. 08. Savenna Jg. 08, Greta und Sara Jg. 06 kamen auf zweite Plätze. Den dritten Platz erreichten Magdalena Jg. 09 und Emelie Jg. 05. Vivien Jg. 04 und Florian Jg. 05 (er verbesserte sich gleich bis zu 11 %) kamen auf die Ränge fünf. Julian hatte als beste Platzierung einen 7. Platz und Frederike schaffte die 50 m Brust unter einer Minute und bei Freistil hatte sie 19 % Steigerung. Die 10 x 50 m Freistilstaffel gegen 17.30 Uhr kam mit Mario, Sara, Julian, Emma, Jannik, Vivien, Frederick, Savenna, Lenn und Greta auf den 5. Rang. Zum Schluss erhielten alle von Heike die Teilnehmer Medaille in Gold. Als Kampfrichter und teilweise auch Fahrer waren Anja F., Marc Oliver und Astrid (hat jetzt alle ihre Probeeinsätze und nennt sich Wettkampfrichter) in beiden Abschnitten am Beckenrand. Jessica hatte ihr Auto auch mit Kindern voll; Danke euch allen. Erst spät waren wir wieder zu Hause gelandet; hatten ja noch den Sonntag zum Erholen. Bleibt weiterhin gesund und trainiert fleißig, damit auf der 50 m Bahn in Uelzen auch gute Zeiten heraus springen.      

Kreis-Master in Over

 

Am Samstag den 02.03.19 sind wir mit 8 Aktiven bei den Kreis-Master in Over gestartet. Mit dabei  waren Johanna, Claudia, Dagmar, Ulli, Rainer, Stefan W., Gerd und Stefan I. Insgesamt waren nur 39 Aktive aus 6 Vereinen am Start, also viel Platz beim Einschwimmen. Um 13:00 Uhr ging es los und viel Zeit zum Umziehen oder abtrocknen gab es nicht. Mit insgesamt 21 Kreistiteln, inklusive Staffeln, war der SC Seevetal die erfolgreichste  Mannschaft. Davon gingen 7 Einzel.- und 3 Staffeltitel auf Ullis Konto, der in 1,5 Stunden kaum aus dem Wasser kam.

Vielen lieben Dank an unsere Kampfrichter Anja B., Karin, Michael und Jonathan die für uns im Einsatz waren.

Dagmar