Berichte

Am letzten Wochenende fanden in Allermöhe in der Dove Elbe die Landes sowie Norddeutsche Freiwasser Meisterschaften statt. Außerdem gab es noch die Hamburger Meisterschaften. Am Samstag waren Ulli AK 70, Jonathan Jg. 03 mit den 2,5 Km an der Reihe und Wiebke und Henrik beide Jg. 03 mit Jonathan für die 1250 m mixed Staffel. Zuerst musste Ulli ins Wasser und belegte in beiden Kategorien den 1. Platz mit Gold. Jonathan wurde nach einen Endspurt auf den letzten Metern Dritter und erhielt die Bronzemedaille im Land im Jahrgang. Die Staffel wurde im Land Fünfte und beim NSV Zehnte (hier merkte man zum Schluss Henrik an, dass er sechs Wochen ohne Training war - aber durchgehalten). Am nächsten Tag wollte Wiebke einmal die 5 Km ausprobieren und hatte mit dem Wetter nicht so viel Glück. Es regnete und die Wassertemperatur betrug 20,1 Grad; also ohne Neoprenanzug. Trotzdem meisterte sie ihre vier Runden in 1 Std. 22:09.99 Sekunden. Damit war nicht nur sie zufrieden; auch ich als Trainer und ihr Vater Gerd waren erleichtert. Im Land wurde sie im Jahrgang 7. und 9. beim NSV. Nun ging Ulli über die 5 Km ins Wasser. Der Regen hörte zwar auf und die Sonne versuchte durch die Wolken durchzudringen; aber die Wassertemperatur betrug weiterhin 20,1 Grad. Nach 1 Std 49:26,33 kam Ulli glücklich und etwas durchgefroren aus dem Wasser. Die Kälte merkte man ihm noch nach einer heißen Dusche an. Ulli erhielt wieder zwei Goldmedaillen und war der älteste Teilnehmer. Jonathan kam mit seiner Mutter Claudia und Bruder Benjamin zum Jedermann Schwimmen über die 1 Km. Da Jonathan diese Strecke schon des Öfteren geschwommen war. ging er gleich zu Anfang in Führung und gab diese nach den 2 Runden auch nicht mehr auf. Damit belegte er den 1. Platz in der offenen Wertung. Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer und mit der starken Meldezahl von 442 Einzel und 56 Staffeln sowie 211 weibliche und 2125 männliche Teilnehmern merkt man, dass Freiwasser immer beliebter wird. Nun folgen die nächsten Wettkämpfe mit Kurzstrecken sowie Mehrkampf, Staffeln und Meisterschaften.       

Am Samstag war bei uns wieder frühes Aufstehen angesagt: um 04:00 Uhr klingelte der Wecker, um 05:00 Uhr ging es los - nach Müritz an der Waren zum Müritzschwimmen (das 50.!), für uns das vierte. Bei schönem Wetter, Frühnebel und Sonne kamen wir gut durch und setzten als ersten Rainer am Stadtbad ab, der um 09:00 Uhr auf der 3,8 Km Strecke startete. Das Wasser war 23 Grad warm, fast kein Wind - sehr gute Bedingungen, Neoprenverbot. Mit 1:27:33 h erreichte Rainer nachher den 5. Platz seiner AK. Währenddessen hatten wir Jonathan am Start in Ecktannen abgesetzt, von dem aus die 1.950 m Strecke zu bewältigen war. Start war da um 10:00 Uhr. Während noch nach und nach die 134 Teilnehmer der 3,8 Km Strecke in den Zieleinlauf schwammen, sahen wir vom Strandbad aus schon eine neue schnelle Schwimmergruppe im Kommen. Die ersten 1.950 m Schwimmer! Und tatsächlich: Jonathan war dabei. Alle schlugen nach 24 Minuten sehr schnell nacheinander an und für Jonathan bedeutete dies den 1. Platz in der AK 16 / 17 und den 5. Platz aller Männer mit einer Zeit von 24:26,58 Minuten. Zum ersten Platz fehlten nur 13 Sekunden. Ein spannendes Rennen! Über diese Strecke schwammen 824 Starter, ein wirklich großer Wettkampf. Mittags starte dann Benjamin über die 400 m Strecke im Kinderschwimmen. Seine AK 11 / 12 war mit 15 Startern gut besetzt. Benjamin kam nicht gleich vorne weg frei und kämpfte sich mit einigen kleineren Blessuren und erlittenen Tritten durchs Getümmel um zwei Bojen und mit 7:28,82 Min. auf einen 7. Platz. Ich war heute Fahrerin. Ein anstrengender, aber schöner Tag, der viel Spaß gemacht hat.    Claudia

 

 

 

        

Am Sonntag war mal wieder frühes Aufstehen angesagt, um zum nächsten Freiwasserwettkampf anzureisen. Um kurz vor 6 Uhr machten wir uns alle vier, verstärkt durch Wiebke, auf den Weg nach Kummerow. Für uns war es das vierte Mal in Folge, dass wir zu diesem schönen Wettkampf anreisten, für Wiebke der erste Start dort. Nachdem entgegen der Wettervorhersage vom Vortag nun doch kein Gewitter über den See aufgezogen war, erwartete uns kräftiger Wind mit entsprechend welligem Wasser und Sonnenschein. Nach dem Abholen der Startunterlagen shuttelten wir mit dem Bus nach Salem auf der gegenüberliegenden Seeseite. Um 11 Uhr war der Start. Auch nachdem man unterwegs das Ziel schon sehen konnte, war man noch lange nicht da... Wir durchquerten alle fünf erfolgreich das unruhige Seewasser. Insgesamt starteten 175 Schwimmer. Jonathan schwamm die 2,6 Km mit 41:19 Minuten auf den zweiten Platz seiner AK bis 20 Jahre und den 6. Platz der Männer. Wiebke freute sich ebenfalls über den zweiten Platz ihrer AK bis 20 Jahre und den 5. Platz der Frauen. Benjamin, der zum ersten Mal eine so lange Strecke im Freiwasser schwamm, kam gemeinsam mit Rainer nach 1 Stunde und 02 Minuten ins Ziel. Da er leider auch mit den bis zu 20 Jährigen gewertet wurde, war er mit seiner Platzierung als Zwölfter nicht ganz glücklich, konnte aber stolz auf die gelungene Seedurchquerung unter nicht einfachen Verhältnissen sein. Das nächste Mal wird schneller! Rainers Zeit brachte ihn den 4. Platz seiner AK ein, meine 1:07 h nur einen zwölften Platz in meiner AK. Es hat aber allen viel Spaß gemacht (und schöne Pokale gab es für Wiebke und Jonathan - Anmerkung Heike).       Claudia    

Am Samstag, den 13. Juli machten wir uns zu viert um 7 Uhr auf den Weg nach Rostock zum Stadthafen. Dort fand das jährliche Warnowschwimmen statt. Zum Abholen der Startunterlagen begrüßte uns schon das schönste Wetter. Die Sonne strahlte. Das Wasser hatte 19 bis 20 Grad. Jonathan und Rainer starteten über 2200 m sowie ein späteres Mal über 500 m. Benjamin und ich starteten nur über 500 m. Über die 2200 m gingen ca. 160 Schwimmer ins Wasser, über 500 m 70. Jonathan versuchte sich gleich an die führende Gruppe anzuhängen; dies gelang ihm aber nicht ganz, da sich zwei Schwimmer schnell absetzen. Er folgte der zweiten Gruppe und holte auf. Wir konnten ihn weite Teile des Wettkampfes gut beobachten. Jonathan kam über die 2200 m nach 29 Minuten und 26 Sekunden als 5. Mann und als 2. seiner Altersklasse ins Ziel und freute sich, Rainer wurde 4. in seiner Altersklasse. Über die 500 m gab Jonathan nochmal alles und errang mit 6:50 Minuten den 1. Platz seiner AK und wurde 3. Mann im Ziel. Benjamin erschwamm sich den 2. Platz im Jahrgang über 500 m mit 11:41 Min., Rainer und ich folgten in der AK auf den 5. und 4. Platz. Am Ende schwammen Jonathan, Benjamin und ich noch die 3 x 200 m Staffel aus Spaß. Wir haben nicht gewonnen, aber das hatten wir auch nicht erwartet. Wir hatten einen schönen Tag und viel Freude.     Claudia 

Obwohl Ferien sind, fuhren drei Schwimmerinnen von uns nach Hanstedt, um am 2. Talenttraining des Kreises teilzunehmen. Emma und Savenna, beide Jg. 08 sowie Magdalena Jg. 09 trauten sich bei nicht guten Bedingungen ins Wasser auf die 50 m Bahn. Bevor es aber nun ins Wasser ging, wurde ein Lauftraining mit Zirkelübungen absolviert. An diesem Tag wurde viel mit Flossen geschwommen. Auch wenn einige etwas früher das Wasser verließen, hatten alle, die da waren, wieder viel Spaß. Von Blau Weiss sowie dem TVV kamen auch noch Aktive, so dass die beiden Leiter vor Ort ordentlich Zeit hatten, sich um die Kinder zu kümmern. Das dritte Training folgt im September.