Berichte

Der letzte Freitag im November sollte für alle Junggebliebenen ein "Muss" sein. Die Weihnachtsfeier, an der nicht nur die Aktiven, sondern auch Trainer oder Partner teilnehmen können, war angesagt. Immerhin hatten sich 26 Personen angemeldet, um ein Essen, was sich jeder vorher aussuchen konnte, zu verspeisen. Mit anschließendem gemütlichen "Schrottjulklapp" (da hatten wieder viele ihre Keller aufgeräumt und allerhand Gedöns kam zu Tage) , viel Lachen, Klönen und fachsimpeln verging der Abend wie im Fluge. Einige hatten dann etwas mehr nach Hause zu schleppen, als sie mitgebracht hatten; aber Spaß hatten alle. So wurde der Abend doch etwas länger als geplant, obwohl am nächsten Tag das Nikolausschwimmfest in Over und der Landesentscheid der Jugend E in Hildesheim stattfanden. Vielleicht merkt sich der ein oder andere, der dieses liest, schon für das nächste Jahr diesen Termin vor. Euch allen eine besinnliche Vorweihnachtszeit, bleibt vor allen Dingen gesund und kommt gut in das neue Jahr herein.   

Schon das vierte Wochenende ging es für mich zu Meisterschaften. Dieses Mal waren in Hannover die Jahrgänge 2005 bis offen weiblich und 2004 bis offen männlich an der Reihe. Wiebke und Henrik hatten hierfür Pflichtzeiten geschafft und waren gemeldet. Wiebke wollte unbedingt antreten, obwohl sie seit zwei Wochen eine Erkältung hatte und auch bis Freitag noch nicht richtig fit war. Wir beide übernachteten in der Jugendherberge Hannover, da man bei dieser Jahreszeit auch nie weiß, wie das Wetter so wird. Nach dem Abendbrot gingen wir auch rechtzeitig in die Betten, denn der nächste Morgen war Einlass um 8.00 Uhr. Nachdem wir einen guten Platz ergattert hatten, konnte Wiebke sich locker machen, einschwimmen und der Wettkampf begann. An diesem Tag hatte sie fünf Starts, leider keine persönlichen Bestzeiten und die 200 m Schmettern, mit die härteste Lage, wurde auf Grund der Erkältung abgesagt. Henrik kam mit seinem Vater zu Mittag, schwamm die 100 m Lagen in 1:14,97 und wurde 26. von 29 Aktiven in seinem Jahrgang. Die 200 m Rücken war keine persönliche Bestzeit; hier kam er auf den 12. Platz. Die beiden fuhren wieder nachhause, und Wiebke und ich gingen am Abend zum Italiener an den Maschsee und dann ab ins Bett. Am Sonntagfrüh stand 50 m Freistil auf dem Programm. Wiebke erreichte eine Zeit von 0:29,25 und wurde in ihrem Jahrgang 9. von 25 Aktive. Nach der Mittagspause die 50 m Schmettern in 0:31,85, was ein neuer Vereinsaltersklassenrekord und Platz 11 von 30 Schwimmerinnen bedeutete. Nun waren wir doch beide zufrieden, holten die Urkunden und konnten die Heimreise antreten. Immerhin waren 93 Vereine mit 2692 Einzel und 48 Staffelmeldungen am Start und wir waren dabei. Übrigens war Frederick Riebesell auf der Anzeigetafel vertreten, da er den Kaderlehrgang des Landes Niedersachsen in Hannover mit machte. Auf dem letzten Foto 2. von rechts.       

Am Samstag, den 10.11.18 ging es mal nicht in den Süden, sondern es hieß: "ab in den Norden". Glücklicherweise kamen wir nicht in den Stau und so waren wir rechtzeitig im noch unbekannten Bille Bad. Gemeldet waren 153 Teilnehmer mit 751 Meldungen. Es wurden 50 m + 100 m Strecken geschwommen. Von uns gingen von 13 Aktive 11 Aktive -Frederike H., Greta F., Sara G., Emelie B., Jette H-M., Jule W., Philip O., Jannik H., Maximilian K., Florian L., und Henrik H-M. an den Start. Leider vielen krankheitsbedingt Wiebke und Jonna aus. Nach dem Einschwimmen und sich vertraut mit den "rutschigen" Startblöcken machen, ging es dann um 11:00 Uhr los. Als Kampfrichter waren Karin und Ulli für uns im Einsatz. Es wurden viele Bestzeiten geschwommen und gute Platzierungen erreicht. 1. Plätze erreichten Jannik - 4 x, Greta   1 x - 2. Plätze:  Philip 3 x, Jule 2 x, Henrik 2 x, Frederike 1 x, Greta 1 x, Sara 1 x - 3. Plätze: Jule 2 x, Greta 1 x, Sara 1 x, Henrik 1 x. Es war ein schöner Wettkampf und gegen 17:30 Uhr waren wir wieder im bekannten Seevetal angekommen. Vielen Dank an unsere beiden Kampfrichter und unsere Fahrer Felix, Gordon und Wolfgang.         Dagmar  

Am letzten Wochenende war Osnabrück Ausrichter der Landes-Jahrgangsmeisterschaften der Jahrgänge 2006 weiblich - 2005 männlich - 2008 auf der 25 m Bahn. Insgesamt hatten 454 Aktive hierfür Zeiten, um daran teilzunehmen. Frederick, Benjamin und Emma qualifizierten sich. Am Freitag nach der Schule ging es los. Gegen 18.15 kamen wir in dem Hotel an, bezogen die Zimmer und verzehrten unser mitgebrachtes Abendbrot, was teilweise viel zu üppig ausfiel. Danach noch den nächsten Tag mit den Wettkämpfen durchgehen, ein wenig Land, Stadt, Fluss spielen, und ab ging es ins Bett. Am nächsten Morgen hatten unsere beiden Jungen es etwas zu eilig, denn die Uhr stand noch auf Sommerzeit. Nach einem gemütlichen und reichhaltigen Frühstück ging es gegen 8.00 Uhr in die Halle. Einen Platz sichern, denn es wurde sehr voll, da fast jedes Kind mindestens ein bis zwei Elternteile dabei hatte, obwohl ja auch noch die Trainer da waren. Bei uns verlief der Samstag, bis auf eine Verschlechterung, hervorragend. Der Abend verlief, dieses Mal beim Inder, der gleich um die Ecke war und wo wir lecker zu Essen bekamen. Der nächste Morgen war ganz entspannt und so konnten wir wieder um 8.00 Uhr in der Halle sein. Auch heute war es sehr warm durch die vielen Menschen, und trotzdem für uns auch wieder gut. Frederick holte insgesamt vier neue Altersklassenrekorde über 50 m (0:34,84) und 100 m Freistil (1:17,31), über 100 m Brust (1:40,47) und 100 m Rücken (1:29,62). Über 50 m Brust schwamm er eine Zeit von 0:45,97, wurde Fünfter und verpasste knapp eine Medaille (der Dritte schwamm 0:45,22). Bei 200 m Rücken verbesserte er sich um 15 Sekunden und auch die 100 m Lagen war Bestzeit. Unter die Top Ten kam Frederick 6 Mal bei 9 Starts. Benjamin hatte seine beste Lage über 50 m Schmettern, wobei er sich um fast 5 % verbesserte. Über 100 m Rücken kam er auf den 19. Platz mit Bestzeit. Auch die 50 m und 200 m Freistil sowie 100 m und 200 m Rücken waren Bestzeiten. Emma, das erste mal beim Land, verbesserte sich über 200 m Rücken und 200 m Freistil um viele Sekunden und kam auf den 22. Rang. Nachdem der letzte fertig war, wir die Urkunden holen konnten, ging es bei strömenden Regen gegen 17.00 Uhr Richtung Heimat. Noch ein wenig reden, essen und dann war Ruhe im Auto; alle schliefen schon mal vor. Heil, gesund, erfolgreich und fröhlich kamen wir spät an, wo auch schon die Eltern sehnsüchtig warteten. Ich kann nur sagen, das habt ihr toll gemacht und ich bin richtig stolz auf euch. Danke auch an Dagmar und Reiner, die euch ja mit trainieren.       

 

  

Das letzte Wochenende stand ganz im Zeichen der Bezirks Kurzbahnmeisterschaften in Cuxhaven. Dieser Ort liegt nun nicht gerade vor der eigenen Haustür und somit fuhren Gerd, auch als Kampfrichter und ich, noch Betreuer mit Wiebke, Jule, Fin, Henrik, Mario und Jonathan als Aktive sowie Jette als zusätzlicher Kampfrichter und Jan von 08. nach 18.00 Uhr waren wir heil in der Jugendherberge angekommen, die direkt am Strand liegt. Nachdem wir die Betten bezogen und das mitgebrachte Abendbrot verspeisten konnte ich noch die letzten Tipps für das Wochenende anbringen, und somit waren wir alle rechtzeitig in den Betten. An beiden Tagen noch im Dunkeln aufstehen, frühstücken und ab in die Halle. Am Samstagabend zum Italiener, wie kann es anders sein. Henrik und Wiebke hatten die meisten Starts auf sich genommen. Wiebke wurde über 50 m Freistil mit neuem Altersklassen - und Vereinsrekord in 0:29,21 Minuten Bezirksjahrgangsmeisterin. Über 100 m und 200 m Schmettern beides mit persönlicher Bestzeit Vizebezirksaltersklassenmeisterin. Die Bronzemedaille erhielt sie dann noch über 100 m Lagen. Henrik hat jetzt eine neue Lieblingslage mit Rücken und wurde über 100 m und 200 m (hier verbesserte er sich um über 5% = 2:37,96) Vizebezirksaltersklassenmeister. Bronze holte er über 200 m Lagen. Mario schwamm über 200 m Schmettern in 3:11,72 ebenfalls zur Bronzenen. Jonathan kam 2 x auf den undankbaren vierten Rang, wobei er sich über 200 m Schmettern von 3:20 auf 3:13,03 Minuten verbesserte. Jule holte den 4. Platz über 100 m Brust in Bestzeit. Fin, der offen startete, war nicht ganz zufrieden mit den Zeiten über 50 m und 100 m Brust; kam aber immerhin auf den 6. Platz in der offenen Wertung, die bis zum 8. Platz im Protokoll erschien. Bei der 4 x 50 m Lagen mixed Staffel kamen Jule, Fin, Wiebke und Henrik auf Platz 5 und über die Freistilstaffel ebenfalls mit Henrik, Wiebke, Jule und Fin auf den 6. Platz. Gerd und Fin waren als Kampfrichter im Einsatz; Danke schon einmal. Jette, Jule, Mario und Jonathan, die vor kurzem ihren Kampfrichterschein machten, hatten schon Probeeinsätze. Auch euch vielen Dank; so wurde der Tag nicht so lang. Jan (auch Bestzeiten und Silber und Bronze) gefiel es auch bei uns; war er doch schon mit im Trainingslager und kannte alle. Nun geht es weiter Schlag auf Schlag mit den Meisterschaften. Bleibt gesund und trainiert fleißig weiter.